Dr. Sundareswaran

von Lars Mallwitz, 5. Juni 2018
Themen:
 data-srcset

Als traditionsreiches Ayurveda-Zentrum stellen wir unsere eigene Medizin her. Dafür ist ein erfahrenes Spezialisten-Team verantwortlich, allen voran Dr. Sundareswaran, zuständig für die Qualitätssicherung. Er ist mit Ayurveda aufgewachsen und zeigte schon als Kind Interesse an der indischen Heilkunst. Später arbeitete er als Chefarzt in einem staatlichen Krankenhaus in Kochi. Doch letztendlich entschied er sich dazu, mit der Medizinherstellung zu befassen. Er erzählt uns, wie es dazu kam und warum Ayurveda der westlichen Medizin bei der Behandlung vieler Krankheitsbilder überlegen ist.
Dr. Sundareswaran beschäftigte sich früh mit Ayurveda. Sein Großvater und Urgroßvater haben beide die Ayurvedische Lehre verbreitet und sein Schwiegervater war ein bekannter Ayurveda Arzt in Kerala. Letzterer war Dr. Sundareswarans großes Vorbild und er war es, der den angehenden Schulabgänger dazu inspirierte, sich der Ayurvedischen Medizin zu widmen.
Nach seinem Studienabschluss in ayurvedischer Medizin und einer Spezialisierung in ayurvedischer Toxikologie, arbeitete Dr. Sundareswaran in verschiedenen staatlichen und privaten Krankenhäusern Keralas. Nach mehr als 52 Jahre Arbeitserfahrung in Ayurveda, hat Dr. Sundareswaran 2014 die Leitung der Produktionsstätte unserer Medikamente übernommen.
„Es gibt viele Produzenten die ihre Medizin einfach nur an den Mann bringen wollen ohne Rücksicht auf gesundheitliche Schäden. Hier im Somatheeram wählen wir unsere Zulieferer sehr sorgfältig aus und führen ständig Qualitätskontrollen unsere Produkte durch. Ich kann guten Gewissens nach Hause gehen in dem Wissen, dass das was ich heute geleistet habe Menschen Gutes tut.“
Bezüglich der ausschlaggebenden Unterschiede zwischen westlicher Medizin und Ayurveda sagt Dr. Sundarewaran: „Westliche Medizin behandelt die Krankheit, aber Ayurveda behandelt den Menschen. In Indien geht man zum Ayurveda-Arzt, bevor man krank wird. Deshalb hat die Prävention von Krankheiten durch eine jährliche Ayurveda-Kur einen hohen Stellenwert. Aber auch, wenn es zu einer Erkrankung gekommen ist, weicht der Behandlungsansatz von dem der westlichen Medizin oft ab. Schlafstörungen zum Beispiel liegen häufig psychische Ursachen zugrunde, die mit der aktuellen Lebenssituation zusammenhängen. In der ayurvedischen Lehre werden Schlafstörungen durch Yoga- und Meditations-Sitzungen, sowie durch Ayurveda-Behandlungen wie dem Ölstirnguss (Sirodhara) begegnet. Dieser Behandlungsansatz dient der Regulierung des psychischen Ungleichgewichts (Vata-Störung), wodurch ein besserer Zugang zu der aktuellen Belastungssituation und den dahinterliegenden mentalen Prozessen erreicht werden soll. Viele unserer Gäste werden Ihnen die positive Wirkung des ayurvedischen Behandlungsansatzes bestätigen.“

Artikel weiterempfehlen:

Der Somatheeram Newsletter

Sie wollen mehr über Ayurveda und Yoga erfahren? Über 13.000 Ayurveda-Interessierte erhalten bereits ayurvedische Rezepte, Yoga-Tipps und exklusive Angebote.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.
Bitte stimmen Sie unseren AGB´s und Datenschutz zu.