Die Jackfrucht – ein Insider Tipp

von Janine Grundentaler, 21. Dezember 2018
Themen: Ayurveda | Ernährung
 data-srcset

Auf den ersten Blick erscheinen diese massiven Früchte viel zu schwer für ihren kurzen Stiel, welcher Sie mit dem dicht bekronten Baum verbindet und die Jackfrucht ist nicht nur äußerlich ein Schwergewicht.
Sammelfrüchte weisen eine Länge von 30 bis 100 Zentimetern und einen Durchmesser von 15 bis 50 Zentimetern auf, können 10-15 Kilogramm wiegen und sind damit die schwersten Baumfrüchte der Welt. Neben ihrer beachtlichen Größe spielen die Früchte jedoch auch eine wichtige Rolle für die Gesundheit auch in Verbindung zu Ayurveda…
Der aus Indien stammende Jackfruchtbaum wird heutzutage in allen tropischen Gebieten der Welt kultiviert und kann je nach Herkunftsland entweder zwischen Januar und Juni, oder September und Dezember geerntet werden. Die unreifen Früchte reifen nach dem Ernten nach und nehmen bei überreifem Zustand einen fauligen Geruch an.
Die Jackfrucht ist reich an nahrhafter Stärke, weshalb Sie in ihren Herkunftsländern oft als Fleischersatz eingesetzt wird, denn die unreife Frucht lässt sich ideal kochen, dünsten, braten oder sogar grillen. Vergleichbar mit Hähnchenfleisch kann man das Fruchtfleisch optimal mit Gewürzen verfeinern. Daher eignet sie sich auch hierzulande für eine vegetarische oder vegane Ernährung.
Ein weiterer Pluspunkt ist der hohe Kalziumgehalt: mit 27 mg pro 100 g, unterstützt die Jackfrucht gesunde Knochen und Zähne. Die Kerne liefern außerdem reichlich B-Vitamine, Magnesium, Eisen und Schwefel und lassen sich gekocht gut als Bohnen- oder Reisersatz oder geröstet als Maronen-Alternative servieren.
Die reife Frucht schmeckt süß-karamelig, wie eine Mischung aus Ananas und Banane und kann pur, im Fruchtsalat oder auch als Konfitüre gegessen werden. Pürees, Sorbets oder auch die Verarbeitung zu Speiseeis sind ebenfalls beliebte Zubereitungsformen.
Die Jackfrucht ist also ein kulinarisches Multitalent, welches im Ayurveda auch für seine heilende Wirkung bekannt ist. Sie enthält mehr als 20 Säureester und sogenannte Alkanole, welche die Eigenschaft haben das menschliche Immunsystem zu stärken und somit die Jackfrucht zu einem idealen Begleiter für einen ayurvedischen Lebensstil oder aber eine ayurvedische Reinigungskur sind.

Artikel weiterempfehlen:


1 Kommentar


Was meinen Sie?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Somatheeram Newsletter

Sie wollen mehr über Ayurveda und Yoga erfahren? Über 13.000 Ayurveda-Interessierte erhalten bereits ayurvedische Rezepte, Yoga-Tipps und exklusive Angebote.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.
Bitte stimmen Sie unseren AGB´s und Datenschutz zu.